Assoziiertes BDSF-Mitglied seit 2/2011
Assoziiertes BDSF-Mitglied seit 2/2011

Andreas Schürmann

Dipl.-Ing. (TU)

BDSF-Sachverständiger für Bauabrechnung und Nachtragswesen

Baupreisermittlung im Spannungsfeld von unvorhergesehenen Leistungsänderungen und Bauablaufstörungen

Die Planung, Überwachung und baubegleitende Erfassung von Baukosten beruht auf unterschiedlichen Bearbeitungsgrundlagen und Genauigkeiten.

 

Während zu Planungsbeginn eines Bauprojektes zumeist überschlägige Grobkennzahlen aus vergleichbaren Bauobjekten verwendet werden, die lediglich eine Genauigkeit von + / - 30 bis 40% erwarten lassen (Kostenschätzung bzw. anfänglicher Kostenrahmen), können die Baukosten erst im Zuge der weiteren Entwurfsplanung anhand von entsprechenden Mengengerüsten näher und bis zu einer Genauigkeit von + / - 20% präzisiert werden (Kostenberechnung).

 

Die auf Basis der fertig gestellten Planung vergebenen Bauleistungen sind bei einer ordentlichen Planung und guten Vertragsgestaltung mit einer Kostengenauigkeit von bis zu + / - 10% verbunden (Kostenanschlag). Erst mit Abschluss aller tatsächlich ausgeführten Bauleistungen, der bedingungslosen Abnahme und Anerkenntnis der Schlussrechnung mit allen Aufmaßen, Aufmaßzeichnungen, Stundenlohnnachweisen und sonstigen für die Bauabrechnung erforderlichen Unterlagen steht der Baupreis abschließend und damit verbindlich fest (Kostenfeststellung).

 

Die iterative Baupreisfeststellung ist letztlich ein Ergebnis der am Baumarkt typischen Unikatherstellung und der nachgelagerten Vergütung der vor Baubeginn werkvertraglich beschriebenen Leistungen (Bau-Soll). Da die Bauleistungen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses oftmals nicht vollständig beschrieben werden können, sind auch bei einer ordentlichen Planung Mehrkostenforderungen aus unvorhergesehenen Leistungsänderungen und Bauablaufstörungen keine Seltenheit, so dass die mit dem Kostenanschlag prognostizierten Baukosten leicht überschritten werden können.

 

Als baubetrieblicher Gutachter für Bauabrechung und Nachtragswesen stehe ich Ihnen neben der Ermittlung und Prüfung von Kostenschätzungen, Kostenberechnungen und Kostenanschlägen für alle Fragen der vertragsgerechten Abrechnung von Bauleistungen und zusätzlichen Mehrkostenansprüchen infolge von Leistungsänderungen (VOB-Bauvertrag / BGB-Bauvertrag) zur Verfügung.